Karriere Boost durch 1 Jahr Arbeitserfahrung in Neuseeland

Immer wichtiger ist es, sich heutzutage auf dem Arbeitsmarkt von anderen Bewerbern abzuheben. Das geht besonders gut, wenn man internationale Berufserfahrung vorweisen kann. Laut einer Umfrage des Deutschen Akademischen Austauschdienstes aus dem Jahr 2011 (veröffentlicht auf der Webseite des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln) gab jedes zweite Unternehmen an, dass ein Auslandsaufenthalt die Einstellungschancen verbessert; bei den exportorientierten Firmen sagen das sogar mehr als 80 Prozent.

Ein Auslandsaufenthalt macht zudem deutlich, dass ihr selbständig seid und ihr euch auf neue Lebensumstände, sowie veränderte Arbeitssituationen einstellen könnt.

Gute Englischkenntnisse sind durch die Globalisierung, in den meisten Industrien, ausschlaggebendes Auswahlkriterium. Gegenüber Mitbewerbern, die die Sprache nur in Deutschland erworben haben, seid ihr auch hier klar im Vorteil

In kaum einem anderen Land als Neuseeland, ist es so einfach für deutsche Staatsbürger, eine Arbeitserlaubnis für ein Jahr zu erhalten. Ist man zum Beispiel in Australien darauf beschränkt, nur 3 Monate in derselben Firma zu arbeiten, ist es einem in Neuseeland erlaubt, einen Arbeitsvertrag in Vollzeit, für 12 Monate zu unterschreiben.

Wie ihr das am besten umsetzt zeige ich euch hier:


Neuseeland boomt als Urlaubsziel. Ein Paradies für Abenteurer und Naturliebhaber, für jeden ist etwas dabei. Aber nicht nur für Touristen hat der Inselstaat im südlichen Pazifik viel zu bieten.

Immer mehr junge Leute zieht es nach Neuseeland um Arbeitserfahrungen zu sammeln und um Geld zu verdienen.

Am beliebtesten scheint das typische “Work and Travel” Programm, mit dem gleichnamigen Visum, in dem man für ein paar Wochen oder Monate, meist auf Farmen oder in der Gastronomie arbeitet, um sich das Weiterreisen im Land zu finanzieren.

Die wenigsten wissen aber, dass man mit demselben Visum, als deutscher Staatsbürger, eine Arbeitserlaubnis für ein Jahr erhält und zwar uneingeschränkt.

Das bedeutet, dass man mit einem deutschen Reisepass privilegiert ist, einen Vollzeitjob anzunehmen und in ein einjähriges Arbeitsverhältnis einzusteigen. Diese kleine aber doch so wichtige Zusatzinformation wird auf keiner Info Website erwähnt und ist deswegen weitestgehend unbekannt. Ein Anruf bei der neuseeländischen Botschaft bestätigt aber, dass dies für deutsche Staatsbürger möglich ist.

In Neuseeland zu arbeiten ist eine ganz tolle Erfahrung die ich jedem ans Herz legen möchte.

Es ist ein besonderes Erlebnis, in eine neue Kultur einzutauchen und einen richtigen Alltag in einem fremden Land aufbauen zu können. Ihr werdet euren Horizont erweitern, wertvolle Erfahrungen sammeln, viele neue, nette Leute kennenlernen und natürlich euer Englisch perfektionieren. Nach getaner Arbeit habt ihr die Möglichkeit durch ein faszinierendes Land zu reisen und euch einen Urlaub zu gönnen, von dem viele träumen.

Eine ganz klare Win Win Situation auf allen Ebenen.

Voraussetzungen für das “Working-Holiday-Visum”

  • Gültiger Reisepass der mindestens 3 Monate nach Abreise von Neuseeland gültig ist.
  • Du musst zwischen 18 und 30 Jahre alt sein
  • Man darf keine Kinder bei der Einreise mitbringen
  • Man muss ein Rückreiseticket vorweisen oder einen Kontoauszug bei dem sicher gestellt wird, dass genügend Geld für ein Ticket vorhanden ist
  • Minimum von NZ$4.200 damit sicher gestellt wird, dass Du Deine Reise finanzieren kannst
  • Dieses Visum kann man nur einmal im Leben beantragen
  • Du darfst nicht vorbestraft sein

Wie bekomme ich ein “Working-Holiday-Visum”?

Ganz einfach und schnell beantragt man sein Visum online. Klick hier.
Es gibt viele teure Agenturen die dies auch für euch in die Hand nehmen können. Dies kann man sich aber getrost sparen. Sobald das Visum ausgestellt ist, bekommt man eine Email mit der Bestätigung zugeschickt.

Steuernummer beantragen

Um in Neuseeland arbeiten zu können, muss eine Steuernummer beantragt werden. Die sogenannte IRD number. Um dies zu tun, benötigt ihr eine neuseeländische Adresse, eine Fotokopie eures Reisepasses, sowie eine Fotokopie eures internationalen Führerscheins oder einen anderen zweiten Identitätsausweis.

 

Beantragen kann man die Steuernummer vor Ort, nach Ankunft in Neuseeland. Zunächst muss das “Tax Number Application Form” ausgefüllt werden, welches ihr entweder direkt auf der Inland Revenue Website herunterladen, oder in den jeweiligen Beantragungsstellen besorgen könnt.

Die Nummer wird Euch dann per Post zugeschickt.

 

Wo finde ich Jobs in Neuseeland?

Die besten online Portale um einen Job zu finden sind www.seek.co.nz und www.trademe.co.nz
Wenn ihr vor Ort seid, haltet aber alle Augen und Ohren offen. Gerade in der Gastronomie hängen Job Ausschreibungen meist am jeweiligen Restaurant oder Café Fenster aus.
Seid einfach immer mit eurem Lebenslauf bewaffnet, so dass ihr euch gegebenenfalls direkt spontan vorstellen könnt.

Die richtige Bewerbung

Bewerbungen sehen in Neuseeland ein bisschen anders aus als in Deutschland. Noch viel wichtiger als übersetzte Arbeitszeugnisse sind Referenz Angaben auf dem Lebenslauf.
Ohne sich mit dem ehemaligen Arbeitgeber telefonisch ausgetauscht zu haben, gibt es auch meist keine Einstellung, jedenfalls sind das meine Erfahrungen. Und da spielt es auch keine Rolle, ob derjenige auf der anderen Seite der Welt, in Deutschland sitzt.
Tolle Lebenslauf Vorlagen und wie das ganze auszusehen hat, findet ihr hier
.


Wie finde ich eine Wohnung in Neuseeland?

Ich würde empfehlen für die ersten 2 Monate eine Unterkunft über www.airbnb.com zu buchen. Das geht schnell und unkompliziert. Danach habt ihr immer noch die Möglichkeit, vor Ort, in Ruhe nach etwas günstigerem zu suchen. Tolle Webpages sind z.B.: www.trademe.co.nz, www.easyroommate.co.nz oder www.nzflatmates.co.nz.
Die meisten jungen Leute in Neuseeland wohnen in “shared spaces”. Eine tolle Sache, gerade für jemanden, der aus dem Ausland kommt und niemanden kennt. Die tollsten und besten Freundschaften wurden schon in solchen WGs gefunden.

|Auch Interessant|



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dominique (Mittwoch, 19 April 2017 10:00)

    Was passiert wenn man über 30 ist? ;-(

  • #2

    Desi (Mittwoch, 19 April 2017 10:31)

    Dann geht das leider nicht mehr über das Working-Holiday-Visum und man muss sich direkt um ein Working Visa kümmern
    Liebe Grüße und viel Glück liebe Dominique!