Insidertipps Auckland

Auckland hat mehr zu bieten als die meisten denken. Ich habe 1 Jahr in der Millionen-Metropole gelebt und teile heute mit Euch ein paar Insidertipps und Dinge, die ihr unbedingt machen müsst, wenn ihr ein bisschen mehr Zeit für die „City of Sails“ mitbringt.

Long Bay Regional Park

Zwar ist Mission Bay der bekannteste Strand in Auckland City und mag auch seine Vorzüge haben, aber der heimliche Gewinner ist dennoch Long Bay.

Dieser befindet sich im Norden Aucklands, ca. 30 km vom Stadtkern entfernt und easy mit dem Bus erreichbar. Long Bay bietet Besuchern einen großen Park mit Picknick-Plätzen und Grills zur freien Verfügung. Am nördlichen Ende des Strandes beginnt der wundervolle Coastal Walk, der sich 6 km an der Küste entlang schlängelt und zu noch weiteren, kleinen und einsamen Strandabschnitten führt


Waiheke Island, Hauraki Gulf

 

Ein Tagesausflug zur zweitgrößten Insel im Hauraki Gulf ist unbedingt empfehlenswert. Nur 18 km entfernt von Auckland, ist diese in 30 min. mit einer Fähre erreichbar.

Es gibt viel zu sehen, entweder verbringt man den ganzen Tag damit köstliche Weine zu testen, oder man fährt mit dem Bus einmal um die Insel und schaut sich die schönen Strände an. Das größte Highlight ist aber ein Küsten Wanderweg, der direkt nördlich vom Fährengebäude losgeht. Tolle Aussicht über das Meer, schmale naturbelassene Wege und exklusive sneak peeks auf millionenschwere Villen, sind ein paar Dinge die diesen Weg so spannend machen.

North Head

 

North Head zählt definitiv zu den reizendsten Aussichtpunkten auf Auckland Skyline und Rangitoto. Hier macht schon die Anreise Freude. Mit der Fähre setzt man rüber nach Devenport und läuft dann am Wasser entlang zu North Head.

Das Kap bietet sich wunderbar für ein Picknick an, dann wird Euer Besuch nicht nur zum Augen- sondern auch zum Gaumenschmaus!

Neben der klasse Aussicht ist North Head auch eine historische Stätte, der militärischen Geschichte Neuseelands. Alte Tunnel und Bunker können erforscht werden und ein Infovideo zum Thema wird kostenlos bereitgestellt.

Wer dann noch nicht genug hat (und wer hat das schon) spaziert danach zurück zu Devenport und setzt sich in eins der vielen Cafés.

Takapuna Beach Cafe

 

Einfach schön! Sonntagmorgens setzt man sich mit einem Kaffee in die Sonne und genießt den Blick aufs Meer. Später spaziert man über den Strand und beobachtet unzählige Hundebesitzer die ihre Doggys stolz ausführen und wer dann noch Zeit hat schlendert über den netten Wochenmarkt.

Muriwai Gannet Colony (Oktober bis Februar)

 

Am südlichen Ende vom Muriwai Beach, führt ein kurzer Fußweg zur Aussichtsplattform, von der man einen tollen Blick auf die Basstölpel Kolonie hat. So nah kommt man einer Vogelkolonie selten und man kann die Tiere wunderbar beobachten.

Muriwai Beach erstrecht sich über 60km in den Norden und bietet spitzen Surfbedingungen für Hobbywellenreiter. Ein Spaziergang über den schwarzen Vulkansand rundet den Ausflug ab.

One Tree Hill und Mount Eden

 

Von den 50 inaktiven Vulkanen, die Aucklands Stadtbild prägen, sind One Tree Hill und Mount Eden die sehenswertesten. Beide bieten herrliche Wege, die bis zum Gipfel führen und fantastische Aussichten auf die City.

Mount Edens Besonderheit ist der 50 Meter tiefe, mit Gras bewachsene Krater, den man auf vielen Touristenfotos sehen kann.

Noch besser als Mount Eden gefällt mir One Tree Hill. Der Aufstieg zur 183 Meter hohen Spitze ist großartig. Dabei kann man sich aussuchen ob man auf den Wegen bleibt, oder einfach eine Abkürzung durch eine Schafsweide nimmt. Diese sind für jedermann zugänglich und ein großer Spaß! Hier könnten eure ersten typischen „Ich bin in Neuseeland, schau nur die Schafe“ Bilder entstehen. Packt ein paar Sandwiches ein, picknickt danach in der schönen Parkanlage und seid wunschlos glücklich.


Walk to Misson Bay

 

Lust sich die Füße zu vertreten? Der Weg, direkt am Wasser entlang zu Mission Bay, ist fast schöner als Mission Bay selbst. Je nach Fittness Level kann dies schon mehrere Stunden dauern, dann hat man sich aber auch einen faulen Nachmittag am Strand verdient. Bei schönem Wetter ist das eines der besten Spaziergänge, die man in Auckland machen kann. Zieht eure Sneakers an und ab geht’s!

Piha

 

An der Westküste der Auckland Region befindet sich Piha Beach. Ein must do! Atemberaubend, schöner, schwarzer Sandstrand mit hübschen Tracks rundherum. Am besten hat mir der Weg am nördlichen Ende gefallen, der einem mit einer hammer Aussicht auf den berühmten Lion Rock belohnt.

Sehr relaxte und friedliche Atmosphäre und eine gute Abwechslung zum trubeligen Auckland.

Piha Beach ist zudem auch noch Schauplatz der neuseeländischen Reality Fernsehserie „Piha Rescue“.

|Auch interessant|


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anni (Montag, 16 Februar 2015 09:11)

    Ein sehr toller Beitrag!
    Danke :-)
    Sowas lese ich immer gerne.

  • #2

    Mandy (Dienstag, 24 Februar 2015 02:33)

    Das ist ein echt super toller Beitrag und eine sehr schön aufgebaute Seite :) Weiter so ;)