5 Dinge die du als Backpacker nicht mehr hören kannst

„Aber Kind, verbrate doch nicht dein ganzes Geld!“

Tatsächlich aber: Backpacken ist die günstigste Form des Reisens. Nimmt man hier und da noch einen kleinen Job an, finanziert man sich sogar während der Reise fast von selbst.

„Du wirst nach Hause kommen und keinen Job finden. Die Lücke im Lebenslauf ist viel zu groß!“

Tatsächlich aber: Ein Auslandsaufenthalt wirkt sich sehr positiv auf den Lebenslauf aus. Es zeigt dem zukünftigen Arbeitgeber, dass du selbstständig bist und du dich auf neue Lebensumstände einstellen kannst.

„Du hast so ein Glück, dass du reisen kannst, ich würd ja auch so gern!“

Tatsächlich aber: Es ist dir nicht in den Schoß gefallen, du hast wohlmöglich einige Zeit lang auf deinen großen Traum hingearbeitet. Mit ein bisschen Organisation, einer Portion Mut und Willenskraft, kann dies jeder tun. Das alles hat mit Glück nichts zu tun.

„Also auf mein eigenes Bad könnte ich ja nicht verzichten!“

Tatsächlich aber: Man kann sich an viele Situationen gewöhnen. Lieber teile ich doch ein Bad, oder benutze die öffentlichen Toiletten, als ganz auf eine tolle Reise verzichten zu müssen. Das ist ja wohl wirklich kein Hindernis.

„Monatelang nur aus einem Koffer leben? Das käme für mich nicht in Frage!“

Tatsächlich aber: Man lebt in einem Überfluss an Habseligkeiten. Es ist sogar ziemlich erleichternd und angenehm eine überschaubare Auswahl an Klamotten und Dingen zur Verfügung zu haben. Gewöhnen muss man sich dann eher an die Fülle des Kleiderschrankes beim nach Hause kommen.

 


Was könnt ihr nicht mehr hören? Teilt eure Gedanken mit mir in den Kommentaren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Sabrina (Donnerstag, 30 April 2015 12:56)

    "Hast du nicht Angst so ganz alleine los zu ziehen?" :D

    Oder

    "Fühlt man sich nicht einsam wenn man alleine reist?"

    Dabei wird dann immer vergessen, dass man ja nie wirklich(!) alleine ist und wenn man will, viele Leute kennenlernt :)

  • #2

    Tasty Travelworld (Freitag, 01 Mai 2015 05:50)

    Allerdings Sabrina :-))) niemand bleibt allein auf einer Reise. Nur Menschen die es selbst noch nicht gemacht haben, können sich das nicht so gut vorstellen.

    Danke für deinen Kommentar :-)
    LG Desi

  • #3

    mary (Freitag, 01 Mai 2015 13:08)

    Ist das nicht viel zu gefährlich so alleine?

    oder..

    Über diese Land hört man ja schon gefährliche Dinge...

    jaaaa.. wenn ich aus dem Bett falle, kann ich auch sterben.. ;)

  • #4

    bea (Freitag, 01 Mai 2015 13:15)

    Du willst freiwillig dahin, wo es die gefährlichsten Tiere der Welt gibt?

    Am besten war aber die Bankangestellte als ich eine Woche vor meiner Reise mein Sparbuch geplündert habe,"haben sie dich das auch gut überlegt? "

  • #5

    Annie (Freitag, 01 Mai 2015 16:05)

    "Jetzt bist du schon 21, wenn du jetzt nicht endlich bald mit studieren anfängst, wird das nichts mehr mit Familie, weil dann bist du schon viel zu alt!"

  • #6

    Lars (Samstag, 02 Mai 2015 06:22)

    “Mit 25 nach dem Studium hätte ich es verstanden, aber nicht mit 30 nach 5 Jahren im Beruf.“ mein gf nachdem ich mich über ein Sabbat Jahr informiert habe...

  • #7

    Anna (Montag, 04 Mai 2015 12:52)

    "Du bist aber ganz schön mutig so eine Reise zu unternehmen. "

    Ich hab mich nie als besonders mutig empfunden, denn eigentlich ist alles so einfach, man muss sich nur auf die Dinge einlassen.

  • #8

    katha (Montag, 04 Mai 2015 20:56)

    Wie kann man nur soviel in einen Rucksack packen ?
    Ehm...sammelt sich halt nach ner Zeit.

    von welchen Geld lebst du?
    meinem vom arbeiten :D hab diese frage jetzt 3 mal die letzten 2 tage gehört :D

    hast du nicht heimweh?
    jeder stellt die frage!