Stuttgarter Frühlingsfest – erstmals vegan

Bild: vegan Stuttgart Frühlingsfest

Auf dem größten Frühlingsfest Europas, dem Stuttgarter Frühlingsfest (umgangssprachlich auch Cannstatter Wasen oder Wasen genannt) kommen Veganer dieses Jahr das erste Mal in den Genuss, auch in einem Festzelt verköstigt zu werden.

Typisch schwäbisch, werden im Göckelesmaier-Festzelt vegane Maultaschen serviert, außerdem gibt es eine vegane Karotten-Ingwer-Suppe mit Zitronengras, im Weckglas. Die vegetarische Karte kann sich auch blicken lassen, da gibt es zum Beispiel einen Veggie-Burger und Schupfnudeln.

 

Dieses Wochenende kramte ich mein Dirndl raus und fuhr nach Stuttgart. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen!

 

Da wir nicht reserviert hatten, kehrten wir schon gegen 17:00 Uhr in das Göckelesmaier-Festzelt ein.

Voller Vorfreude bestelle ich die Maultaschen und mein erstes Maß und ruck zuck wurde meine Bestellung an den Tisch gebracht.

Die Maultaschen werden mit einem großen Salat und einem Tomaten-Paprika-Pesto serviert. Der Salat war super lecker! Die Maultaschen waren auch okay, aber leider nicht so gut wie ich es mir vorgestellt hatte. Mir fehlte es etwas an Geschmack – schade! Lecker war es trotzdem und eine löbliche Entwicklung!

Das frisch gezapfte Maß war wie immer ein Gedicht und blieb natürlich nicht das Einzige an diesem Abend. Mittlerweile beträgt der Preis für ein Maß übrigens 9,40€. Sehr teuer, aber man feiert ja nicht jedes Wochenende so zünftig.

 

Das Frühlingsfest war wie immer eine riesen Gaudi! Bis zum Ende tanzten wir, bis sich die Bierbänke bogen. Ein Mix aus Party- und Schlagermusik, lustigen Menschen und netter Atmosphäre machte den Abend unvergesslich.

Ich hoffe es waren noch viele Veganer da und die Nachfrage an veganen Speisen war groß, sodass die Gerichte im Sortiment bleiben und erweitert werden.

 

Wenn du noch nicht in Stuttgart warst, aber auch Lust hast auf dem „kleinen Wasen“ zu feiern, dann hast du noch eine Woche Zeit. Das Fest geht dieses Jahr bis zum 10. Mai.

Einen Tisch wirst du leider nicht mehr reservieren können, da schon seit Monaten alles ausgebucht ist. Wenn du früh genug da bist und lange genug bleibst, kommst du aber trotzdem in das Festzelt rein und kannst dich zu später Stunde an einen Tisch setzten, wenn die ersten Gäste schon wieder gegangen sind. (Wir hatten so ab 21:30 Uhr einen Tisch geangelt und standen/tanzten davor an Stehtischen, was auch völlig okay war)


|Auch Interessant|


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carolin (Sonntag, 03 Mai 2015 03:52)

    Ich, als Schwäbin, muss zu meiner großen Schande gestehen, dass ich noch auf keinem Wasen getanzt und gefeiert habe. 2016 wird sich das ändern!
    Danke für deinen Bericht und den Einblick in die Speisekarte. Die Nr. 26 wäre was für mich!