Erstes Gruppentreffen – Reisesuchtis unter sich

Wie es der ein oder andere schon weiß, zu meinem Blog gehört auch die Facebook Gruppe „After Travel – Gemeinsam gegen den Heimatblues“.
Eine Gruppe in der man sich unbegrenzt und unverblümt über sein Fernweh beschweren kann. In der man von Gleichgesinnten Trost findet, oder einfach nur gemeinsam über seine Reisen und Fotos schwärmt.

Innerhalb kürzester Zeit hat sich eine sehr nette Runde von überaus sympathischen Menschen zusammengefunden. Irgendwie war man direkt auf einer Wellenlänge, es schien so, als würde man sich blind verstehen.

 

Ich habe nicht lange gefackelt und ein erstes Gruppentreffen organisiert. Diese Menschen wollte ich unbedingt persönlich kennenlernen.

 

Ein Datum zu finden, an dem möglichst viele Zeit haben, entpuppte sich als große Herausforderung. „Nein da kann ich nicht, da bin ich schon längst wieder in Asien“, „Hey, geht’s auch 2 Monate später, bin noch in Neuseeland!“, „Ach Mist, genau an dem Tag hab ich schon einen Kurztrip nach Österreich geplant“ Ach und dafür liebe ich sie alle und habe größtes Verständnis.
Nun gut, also wählte ich einfach einen Samstag im Mai aus und siehe da es gab auch ein paar Zusagen.

 

Insgesamt waren wir 5 Mädels, was für ein erstes Kennenlernen eine schöne Größe war.

 

Wir trafen uns im Restaurant „Im Herzen Afrikas“ ein ganz besonderer Ort. Hier läuft man auf Sand und isst mit den Händen. So ganz untypisch deutsch – so ganz unser Ding!

Wir unterhielten uns stundenlang über unsere Zeit im Ausland und über das Zurückkommen. Sehr interessant war es, dass wir nach unserer Heimkehr doch mit relativ ähnlichen Situationen zu kämpfen hatten. Freunde die unsere Reise nicht nachvollziehen können, das wenige Interesse der Anderen an unseren Geschichten oder mit der Mentalität der Deutschen zurecht zu kommen. Es schien so, als würden wir alle sehr ähnliche Dinge erleben.

 

Und genau deshalb hatte ich die Gruppe eröffnet: Um zu zeigen, dass man nicht alleine ist. Zurück kommen ist schwierig, schwieriger als man es vielleicht gedacht hätte. Aber gemeinsam schlägt man den Heimatblues viel leichter.

 

Danke Mädels für einen wirklich schönen Abend, für eure Storys und für das Gefühl von Ferne, in der eigenen Heimatstadt.

 

Wer noch nicht in der Gruppe ist, klickt einfach hier. Es wird in Zukunft noch des Öfteren Treffen geben. Ihr seid alle herzlich willkommen.

|Auch interessant|


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabrina (Dienstag, 19 Mai 2015 08:12)

    Oh - schöne Idee!
    Wäre beim nächsten Mal gerne dabei :)
    LG
    Sabrina

  • #2

    Tasty Travelworld (Dienstag, 19 Mai 2015 08:15)

    Hallo Sabrina :-)
    Ja sehr gern, in der Gruppe werden alle Termine gepostet
    LG Desi