Die schönsten Strände und Buchten auf Mallorca

Bild: die schönsten Buchten und Strände auf Mallorca

Mallorca ist wohl meine liebste Insel in Europa und da stehe ich nicht alleine da. Nicht nur Dank der kurzen Entfernung, sondern auch durch ihren landschaftlichen Reiz, den malerischen Buchten und Stränden, der aufregenden Hauptstadt Palma und dem guten Essen ist sie No. 1 für viele.

Ich war schon oft auf Mallorca und bei jedem Besuch verliebe ich mich aufs Neue in die balearische Insel.

 

Heute will ich euch die schönsten Strände und Buchten vorstellen.

Playa de Muro

Wegen seiner Weitläufigkeit, dem feinen Sand und dem klaren, türkisfarbenen Wasser, zählt Playa (oder Platja) de Muro zu den beliebtesten Stränden auf Mallorca. Dank der Größe, findet man auch in der Hochsaison ruhigere Plätzchen entlang der Playa. Ansonsten gilt: Dieser Strand ist immer gut besucht. Recht haben die Touristen, denn hier ist es wunderschön und es gibt gute Parkmöglichkeiten.

Cala Varques

Diese Cala habe ich durch Zufall gefunden. Die Abzweigung von der Hauptstraße auf den sehr schmalen, unbefestigten Weg ist nicht ausgeschildert. Hier lohnt es sich sehr früh da zu sein, um noch einen Parkplatz zu bekommen. Zur Mittagszeit kann es mit dem Auto sehr unangenehm werden, da man entgegenkommendem Verkehr nur sehr schwer ausweichen kann. Hat man die erste Hürde geschafft und sein Auto sicher geparkt, muss man ca. 20 Minuten über einen holprigen Weg laufen (festes Schuhwerk empfohlen) um an die Bucht zu gelangen. Die Mühen lohnen sich, denn hier erwartet einem sehr klares Wasser, feiner Sand und all das an einer unbebauten und naturbelassenen Bucht. Lediglich eine kleine Bar, die aus einem Tresen besteht, versorgt die Sonnenanbeter mit Getränken und Snacks.

Leider ist die Cala Varques kein Geheimnis (wie jede Bucht auf Mallorca) und auch hier kann es voll werden.

Es Trenc

Die Karibik in Europa! Der Es Trenc ist berühmt für sein glasklares Wasser und wurde schon oft zum schönsten Strand der Insel gekürt. Auch hier rate ich unbedingt: Früh kommen, um noch einen Parkplatz zu ergattern.

Wer einen einsamen Strand erwartet hat falsch gedacht. Natürlich steppt auch hier der Bär, aber dank seiner Weitläufigkeit, verteilen sich die Besucher und man kann einen gemütlichen Tag am Strand verbringen. Unbedingt den eigenen Sonnenschirm mitbringen, ansonsten mietet man Liegen und Schirm für 20 Euro pro Tag.

Calo des Moro

Oh, Calo des Moro! Du wunderschöne, wunderschöne Bucht!

Da die Einheimischen einen großen Touristenandrang verhindern wollen, wird oft das Schild an der Straße entfernt. Somit kann es schwierig sein, diese Bucht überhaupt zu finden. Da es sich auch hier um unbebautes Gelände handelt, kann der Abstieg zum Wasser teilweise etwas tricky sein! Ist man aber erst mal angekommen, wird man von einer traumhaften Bucht mit klarem Wasser belohnt.

Der Strandabschnitt ist sehr schmal. Um sich sein Plätzchen zu sichern, sollte man eine sehr frühe Anreise einplanen. Die Bucht ist trotz fehlender Beschilderung alles andere als unbekannt!


|Auch interessant|


Kommentar schreiben

Kommentare: 0