Schwein gehabt auf der 309 Road (Coromandel)

Auf der Nordinsel gibt es viel zu sehen. Besonders viel zu bieten hat die Coromandel Peninsula und ist nicht umsonst eines meiner Lieblingsorte in ganz Neuseeland.

 

Heute widme ich einen Artikel der „309 Road“.

Ja richtig, ein ganzer Post nur über eine Straße! Von den vielen Dingen, die man auf der Halbinsel erleben kann, habe ich den kleinen Ausflug auf die 22km lange, unbefestigte Straße besonders in mein Herz geschlossen.

Die 309 Road verbindet die Ost- und Westseite. Ob kurze Spaziergänge zu kleinen Wasserfällen oder Kauri Bäumen, ein Picknick im Themenpark oder eine Herde wilder Schweine, die sich gern den Bauch von dir kraulen lassen - für jeden ist etwas dabei.

Stu´s wilde Schweine

Für mich als absoluten Tierliebhaber, waren die wilden Schweine ein riesen Spaß. Kaum hielten wir am Straßenrand an, kamen ein Dutzend auf uns zugerannt. Vorfreudig grunzten sie uns entgegen und stapelten sich regerecht vor mir. Jeder wollte der Erste sein, der eine leckere Bananenschale in den Rachen geworfen bekommt.

 

Durch meinen großen Vorrat an Obst, gab es natürlich jede Menge für die Kleinen zu futtern. Stu, der Mann, der schon seit Jahren mit den Schweinen im Wald lebt, kam auch dazu und zeigte uns, worauf sie total abfahren.

Er kniete sich zu einem der Tiere hin und fing an den Schweinebauch zu kraulen. Schlagartig schmiss sich das Schwein mit dem Rücken auf den Boden und streckte alle Viere gen Himmel.

 

Ich war begeistert! Das musste ich auch versuchen. Und tatsächlich, sie waren alle verrückt danach. Nachdem ich das eine oder andere in Grund und Boden gekuschelt hatte, nahm ich ein Schweinchen auf den Arm - und so ist auch mein Blog Profilbild entstanden.

 

Wie du siehst, Schweine sind ganz liebenswürdige Geschöpfe und sogar intelligenter als Hunde. Wenn man ihnen ihren Freiraum lässt, sind sie ganz und gar nicht dreckig oder stinkend. Ich hätte mich den ganzen Tag bei meinen neuen Freunden aufhalten können.

 

Mit einer Hand zielsicher meine Bananenschalen in die weit geöffneten Mäulern versenken und mit der anderen die rosaroten Bäuchlein kraulen, da würde mir stundenlang nicht langweilig werden! Ich war im Schweinehimmel!


The Waterworks

Das ist ein toller Themenpark für die ganze Familie. Am besten bringt man einen Picknickkorb mit und verbringt den ganzen Mittag in den Waterworks. Fast alle 70 Geräte, Maschinen und Figuren wurden mit recycelten Materialen hergestellt. Dabei steht das Thema Wasser immer im Mittelpunkt. Wenn man nach dem Rundweg durch die Waterworks nicht bereits klitsch nass ist, kann man sich am Ende in dem parkeigenen „swimming hole“ abkühlen.

 

Wir haben die Waterworks in der Nebensaison besucht und hatten den ganzen Park so gut wie für uns alleine. In der Hauptsaison sieht das natürlich ganz anders aus. Wer es ruhiger mag, sollte dann die Wochenenden vermeiden und einen Besuch unter der Woche einplanen. Jährlich besuchen übrigens über 30.000 Menschen den Themenpark und auf der Liste “101 Must Do’s for Kiwis” steht The Waterworks auf Platz 20.

 

 Eintrittspreise sind etwas happig: Erwachsene zahlen NZ$24, Studenten und Senioren NZ$20, Kinder zwischen 4 und 15 Jahren: NZ$18 und eine Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) kostet NZ$70.


Kauri Grove

Auf der 309 Road gibt es auch Kauri-Bäume zu sehen. Früher war die Coromandel Peninsula mit unzähligen dieser Giganten bewachsen. Heute erinnern leider nur ein paar wenige Kauri-Bäume daran.

Der kleine Spaziergang zu den Bäumen dauert nur 10 Minuten und ist einen kurzen Halt wert.


Waiau Falls

Nur wenige Schritte von der 309 Road entfernt, findet man diesen kleinen Wasserfall. Hier kann man seinen Körper in das kühle Nass eintunken und schöne Fotos machen. Vergesst das Mozzie-Spray nicht. Mit den Viechern ist wie immer nicht zu spaßen!


Castle Rock

Castle Rock ist das Überbleibsel eines einst sehr aktiven Vulkans. Hier kann man wandern und sogar klettern. Ich war nicht dort, die Wege sollen aber super hübsch sein.


Es gibt viel zu sehen auf der 309 Road. Von kuschelverrückten Schweinen bis hin zu Neuseelands beliebtestem Wasserthemenpark. Hier wird dir garantiert nicht langweilig.

An jeder Ecke gibt es die Möglichkeit zu picknicken und wenn man Lust hat, kann man spontan in einen der natürlichen Pools hüpfen.

|Auch interessant|


Kommentar schreiben

Kommentare: 0