7 Dinge die man essen muss, bevor man stirbt!

Das veganes Essen nicht langweilig ist, sondern in den meisten Fällen zur geschmacklichen Ekstase und Glückseligkeit verhilft, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr.

Unzählige Foodies auf Instagram lassen dich von einem „Food-Porn-Koma“ ins nächste fallen. Pintrest lockt mit unwiderstehlichen Rezepten, die du schon gar nicht mehr zu sortieren weißt und oben drauf erscheinen ständig neue Kochbücher auf dem Markt.

Im Prinzip kann man in kürzester Zeit so viele tolle Rezepte sammeln, dass man bis zum Rest seines Lebens 3 mal am Tag etwas anderes, neues essen könnte.

Wer zu faul ist, um selbst den Kochlöffel zu schwingen, setzt sich in eines der tollen veganen Restaurants, die regelrecht aus dem Boden sprießen.

Doch lasst uns hier nicht den Überblick verlieren. Ich weiß, das ist alles aufregend aber beruhigen wir uns erst einmal und fokussieren uns auf das wesentliche.

Das sind die Top 7 veganen Gerichte die Du UNBEDINGT und ich meine U N B E D I N G T in Deinem Leben probieren musst:

1. Deep Dish Pizza von Paxtry, San Francisco

Eine unfassbare Leckererei, die ich in San Francisco gefunden habe. Ich bin der festen Überzeugung, dass das Wort Food Porn in diesem Restaurant erfunden wurde.
Website: https://patxispizza.com/

2. Nicecream

Ein Eis, welches zugleich unfassbar lecker und gesund ist. Ein Eis, das man bedenkenlos literweise in sich rein schaufeln kann, denn es besteht aus nur einer simplen Zutat: Banane. Richtig, im Prinzip isst man Obst und davon soll man ja bekanntlich viel zu sich nehmen. Als Topping eignen sich pürierte Beeren, Kokosnussflocken und sonst alles, was Dir so in den Sinn kommt. Nicecream kann man lächerlich einfach selbst herstellen und ist zudem günstig im Einkauf. Hier geht’s zum Rezept: Klickidiklick

3. Rohkosttorten

Als ich das erste Mal von Rohkosttorten erfuhr, dachte ich, ich müsse mich verhört haben. Eine rohe Torte? So ganz ohne backen? Jetzt geht’s aber los!

Doch das sollte kein Scherz sein und bald aß ich mein erstes eigenes Rohkosttortenstück. Liebe auf den ersten Biss. Liebe Liebe Liebe!

Findet man in Rohkost-Cafés und in vielen veganen Restaurants. Augen und Ohren offen halten! Wer sich selbst daran versuchen will, findet hier ein Rezept für ein köstliches Rohkost Tiramisu aus Neuseeland: Rezept Rohkosttiramisu

4. Räuchertofuschnecken

Das perfekte Party Food! Stoße immer auf große Begeisterung die im wilden Rezeptetauschen endet. Sehr schnell und leicht gemacht und kommt garantiert immer gut an.

 

Rezept

Du brauchst:

1 veganen Blätterteig

200g Räuchertofu

1 Zwiebel, sehr fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

3-4 EL Tomatenmark

2-3 EL Sojasoße

Basilikum

 

Zubereitung:

Den Räuchertofu mit einem Messer erst klein schneiden und dann mit einer Gabel zerdrücken, bis keine großen Stücke mehr übrig bleiben.

Tomatenmark, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und gut durchmischen. Mit Sojaspße und Basilikum abschmecken.

Den Blätterteig ausrollen und die Räuchertofumischung gleichmäßig auf den Teig verteilen. Blätterteig der Länge nach aufrollen, sodass eine kurze Rolle entsteh. Mit einem Messer in ca. 1 – 2 cm große Schnecken schneiden.

Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

5. Afrikanische Erdnusssuppe

Wer auf Erdnüsse, Erdnusssoßen oder cremige Suppen steht ist mit diesem Rezept bestens bedient. Lecker, schnell und mächtig,- mächtig gut!

Rezept für 2 Personen

 

Rezept

Du brauchst:

3 cups Gemüsebrühe

1 rote Zwiebel, klein gehackt

1 EL klein gehackter, frischer Ingwer

3 Knoblauchzehen, klein gehackt

1 TL Salz

2 Hände voll fischen Spinat

4 Esslöffel ungesalzene Erdnussbutter

¼ Cup Tomatenpaste

Scharfe Soße Deiner Wahl

Ein paar grob gehackte Erdnüsse zur Dekoration

Reis

 

Zubereitung:

Bringe die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen und füge Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Salz hinzu. Koche alles für 20 Minuten.

Vermenge die Erdnussbutter und Tomatenpaste in einer Schüssel und füge etwas von der gekochten Gemüsebrühe hinzu, um das Ganze glatt verrühren zu können. Gib die Erdnussmasse in den Topf und verrühre alles gut.

Füge den Spinat hinzu und schmecke die Suppe mit der scharfen Soße ab. Lass die Suppe auf mittlerer Hitze für weitere 15 Minuten köcheln und rühre dabei des Öfteren um.

In der Zwischenzeit koche den Reis. Sobald alles fertig gekocht ist, serviere die Suppe mit dem Reis in einer Schüssel, gib die grob gehackten Erdnüsse darüber und genieße diese Köstlichkeit.

6. Mörder Pancakes

Dieses vegane Pancake Rezept ist der Killer! Auch lecker, wenn man vor dem Ausbacken Blaubeeren in den Teig gibt. Dekorieren kann man die Pfannkuchen z.B. mit Obst oder man isst sie ganz klassisch mit Ahornsirup.


Rezept
Du brauchst:
400 g Mehl
500ml Mandelmilch
2 EL Zucker
2 Tüten Vanillezucker
1 Prise Zimtpulver
2 EL Apfelmus
1EL Apfelessig
1 Tüte Backpulver
Pflanzenöl zum Ausbacken

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten mischen und anschließend die nassen Zutaten hinzufügen. Alles gut mit dem Schneebesen verrühren, bis sich alles gut miteinander verbunden hat.
Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und den Teig ausbacken.

7. Tofu Bolognese aus „Vegan for Fit“ von Attila Hildmann

Eine wunderbare Bolognese, die ich schon vielen skeptischen Nicht-Veganern gekocht habe und jedes Mal auf Entzücken stieß. Das Rezept findet ihr in dem grandiosen Kochbuch „Vegan for Fit“ in dem noch viele andere tolle Rezepte stehen - diese hier alle zu erwähnen, würde aber den Rahmen sprengen.



|Auch interessant|


Kommentar schreiben

Kommentare: 0