3 Tage Berner Oberland - Thunersee Reisebericht

In einem Land, nicht weit von hier entfernt, können anspruchsvolle Naturfreunde einen Traumurlaub erleben. Im wunderschönen Schwyzerländli, wo glasklare Seen das Auge erfreuen und beeindruckende Bergwelten zum Wandern und Erkunden einladen, werden selbst die kühnsten Outdoor-Träume Wirklichkeit.

Mein Kurztrip führte mich an den Thunersee, in den kleinen Ort Oberhofen. Eine reizende Gegend, nicht nur Dank der vielen Schlösser und romantischen Wegen direkt am Seeufer, sondern auch die zentrale Lage machen Oberhofen zu einem perfekten Urlaubsort. Denn von dort aus sind viele Ausflugsziele leicht zu erreichen.

Das mediterrane Flair mit vielen Palmen und Zypressen und der türkisfarbige See versetzt einen auf direktem Wege in tiefenentspanntes Urlaubsfeeling. Am gegenüberliegenden Ufer sieht man auf die schneebedeckten Alpen, die sich in der Abendsonne rosa färben. Ein unbeschwertes Leben, nein, ein gar märchenhaftes Leben erwartet den Urlauber. Oftmals dachte ich, dass ich mitten in einer Kulisse für den nächsten Disneyfilm stehe. Das ist doch nicht echt, odrr? Oh doch, das war es!

3 Tage reichen bereits, um das vor Ort herrschende Gefühl aufzusaugen und um ein paar tolle Ausflüge zu unternehmen.

Hier kommt mein 3 Tages-Vorschlag für einen unvergesslichen Besuch im Berner Oberland/ Thunersee.

Tag 1: Brienzer Rothorn

Von Brienz fährt man mit der Brienzer Rothorn Bahn fast bis zum Gipfel (2350 m ü. M). Die Fahrt mit der Dampfbahn ist schon ein Highlight für sich, denn um so näher man der Bergstation kommt um so beeindruckender präsentiert sich das Panorama auf die Alpen und den Brienzer See. Oben angekommen, ist es nur noch ein Katzensprung zu den beiden Restaurants mit großen Terrassen. So kommen selbst Gehbehinderte in den Genuss dieser einzigartigen Aussicht.

Von der Bergstation führen viele Wanderwege in jede Richtung. Wer möchte, übernachtet auf dem Brienzer Rothorn in der dort vorhandenen Pension und kann während des Abendessens den fantastischen Sonnenuntergang genießen und bei Sonnenaufgang eine Wandertour starten. Rechtzeitig reservieren.

Tag 2: Oeschinensee

Ca. 45 min fährt man vom Thunersee zum Ausgangspunkt Kandersteg und nimmt dort die Gondelbahn zur Bergstation. Von dort aus, führt ein direkter Weg binnen 25 Minuten durch traumhafte Berglandschaften zum Oeschinensee. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann sich in einen kleinen Shuttle-Bus setzen, der alle 30 Minuten zum Alpsee fährt.

Der Oeschinensee beeindruckte mich sofort. Schweizer Idyll wie aus dem Bilderbuch. Überall Kühe, die sich auch schon mal gerne von den Besuchern kraulen ließen. Der See präsentierte sich majestätisch in einem sagenhaften Türkiston und Blashornmusik war zu hören. Fast schon kitschig und zugleich zum kreischen schön. Es empfiehlt sich ein Paddelboot auszuleihen und den See auf eigene Faust zu erkunden. Badesachen nicht vergessen; an warmen Tagen erreicht die Wassertemperatur fast 17 Grad.

Tag 3: Grindelwald-Männlichen-Jungfrau

Der dritte Tag führte uns in das berühmte Gebiet von Grindelwald. Hier kann man sich eine der vielen Wanderungen aussuchen. Mein Vorschlag wäre eine Kombination aus zwei Highlights:

Zu allererst nimmt man die Gondelbahn zum Gipfel Männlichen, 2.342 m ü. M. und wandert hier ganz entspannt den Panoramaweg zur Zwischenstation Kleine Scheidegg. Dieser Weg ist in 1,5 Stunden zu schaffen und auch für Anfänger geeignet.  Der Weg ist herrlich, da man einen steten Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau genießt. Von der Zwischenstation fährt man mit der Bahn entweder wieder zurück zum Tal oder (was wir leider nicht gemacht haben, da die Tickets ausgebucht waren) hoch zum Jungfraujoch. Das Jungfraujoch - oder auch Top of Europe genannt - liegt 3454 Meter ü. M. Von hier erschließt sich den Besuchern eine hochapline Wunderwelt aus Eis und Schnee. Am besten bucht man rechtzeitig online für dieses beliebte Ausflugsziel.

Nach den Ausflügen lädt der Thunersee zum Verweilen oder Schwimmen ein. Abends läuft man am Wasser entlang und beobachtet Schwäne, die gen Sonnenuntergang gleiten. Wer rechtzeitig reserviert, kann sein Abendessen auf einer der vielen Seeterrassen einnehmen. Könnte das Leben in solchen Momenten schöner sein?

Wer etwas länger bleibt, sollte den Berner Oberland Pass in Erwägung ziehen. Viele Ausflüge mit Bahn, Bus, Schiff und Bergbahnen werden dadurch günstiger.


Erzähle mir von Deinen Erlebnissen am Thunersee bzw. im Berner Oberland und lasse mir einen Kommentar da.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0